Unser Vorstand

Heide Alberts
1. Vorsitzende

Kontakt: h.alberts@gruene-hemer.de

Maria Piplak-Meier
2.Vorsitzende

Kontakt: m.piplak-meier@gruene-hemer.de

Sieglinde Göbel
Kassenwartin

Kontakt: s.goebel@gruene-hemer.de

Lisa-Marie Hofsäss-Bornfelder
Schriftführerin

Kontakt: l.hofsaess-bornfelder@gruene-hemer.de

Unsere Satzung

§1 Name, Sitz und Zweck der Wählergemeinschaft

 (1) Der Name lautet Grüne Alternative Hemer, Kurzbezeichnung GAH

 (2) Sitz der Grünen Alternative Hemer ist die Adresse des/der jeweiligen 1. Vorsitzenden. 

(3) Die Grüne Alternative Hemer ist eine selbständige Wählergemeinschaft, die sich aktiv durch Mitarbeit im Rat der Stadt Hemer an der Erfüllung kommunaler Aufgaben beteiligt. Auf der Grundlage des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und der darauf fußenden Gesetze will sie zum Wohle der Stadt Hemer und ihrer Einwohner basisdemokratisch orientiert, sozial verantwortlich, pazifistisch und ökologisch nachhaltig Kommunalpolitik betreiben. Alle unfriedlichen oder nationalistischen Ansichten und Betätigungen werden strikt abgelehnt. Die GAH setzt sich für die Rechte der Hemeranerinnen und Hemeraner ein, soweit diese nicht zu den Rechten Anderer in Widerspruch stehen. Die GAH tritt für die Gleichberechtigung aller Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Hemer ein. 

(4) Die GAH darf keine auf wirtschaftlichen Erfolg angelegte Tätigkeit betreiben. Mitgliedsbeiträge und Spenden dürfen ausschließlich für die politische Arbeit der Wählergemeinschaft und für Zuwendungen an Institutionen, die von der Finanzverwaltung anerkannt wissenschaftlich, gemeinnützig oder religiös tätig sind, verwendet werden.

 

 §2 Mitgliedschaft, Beitrag

 (1) Mitglied kann jede Einwohner und jeder Einwohner in Hemers nach Vollendung des 16. Lebensjahres werden, der/dem die bürgerlichen Ehrenrechte nicht aberkannt worden sind, und der/die nicht Mitglied einer anderen Wählergemeinschaft oder einer anderen Partei ist. 

(2) Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Aufnahmeerklärung beantragt. Die Eintrittserklärung kann mit einer Zweidrittelmehrheit von der Mitgliederschaft zurückgewiesen werden. 

(3) Ein Mitglied, das vorsätzlich gegen die Satzung oder erhebliche politische Grundsätze der GAH verstößt, kann von der Mitgliederversammlung auch ohne Nachweis eines entstandenen politischen oder finanziellen Schadens mit einer Zweidrittel-mehrheit ausgeschlossen werden.

 (4) Im übrigen endet die Mitgliedschaft durch schriftliche Austrittserklärung, oder Beitragsrückständen von mind. 2 Jahresbeiträgen, sowie durch Tod.

 (5) Der Beitrag wird von der Hauptversammlung festgesetzt, dabei sollen die finanziellen Möglichkeiten der Mitglieder berücksichtigt werden. Der Beitrag wird mittels SEPA-Lastschriftmandat einmal jährlich eingezogen. Darüber hinaus ist Barzahlung möglich. 

 

§3 Organe 

(1) Organe der Grünen Alternative Hemer sind der Vorstand sowie die Mitgliederversammlung. 

 

§4 Vorstand

 (1) Der Vorstand besteht aus 

   a) einem/r ersten Vorsitzenden, 

   b) einem/r zweiten Vorsitzenden, 

   c) einem/r Kassenwart bzw. Kassenwartin, 

   d) einem/r Schriftführer bzw. Schriftführerin. 

(2) Der Vorstand wird im Rahmen einer jährlichen Hauptversammlung von den Mitgliedern gewählt. Die Vorstandsmitglieder gem. a) und d) werden in Jahren mit ungerader Jahreszahl gewählt, die übrigen gem. b) und c) in den Jahren mit gerader Jahreszahl. Davon kann abgewichen werden, wenn Vorstandsmitglieder ihr Amt aufgeben.

 (3) Der Vorstand vertritt die Grüne Alternative Hemer rechtsverbindlich nach Außen. Er führt die Geschäfte politischer und finanzieller Art. Der Vorstand kann Ausgaben des laufenden Geschäfts bis zu einer Höhe von 300,-- € ohne Zustimmung der Mitgliederversammlung tätigen. Die Ausgabe ist gemeinschaftlich von einem/r Vorsitzenden und der/dem Kassenwart*in zu zeichnen. Ausgaben für Spenden sind ab einer Höhe von 150,-- € von der Mitgliederversammlung zu beschließen. Ausgaben, die zu einem negativen Kassenbestand führen, sowie die Aufnahme von Krediten sind in jedem Falle unzulässig. 

(4) Der Vorstand hat in einer jährlich stattzufindenden Hauptversammlung sowohl über die politischen, als auch über die finanziellen Tätigkeiten Rechenschaft abzulegen. 

(5) Für die Abwahl von Vorstandsmitgliedern ist eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder einer Hauptversammlung erforderlich.

 

 §5 Mitgliederversammlung 

(1) Die Mitgliederversammlung ist eine öffentliche, möglichst monatlich stattzufindende Versammlung der Mitglieder, für die eine schriftliche Einladung nicht erforderlich ist. Sie dient der politischen Meinungsbildung und beschließt über das Programm der Wählergemeinschaft, Veranstaltungen sowie Ausgaben und Spenden, die über den für den Vorstand zulässigen Beträgen liegen. Die Mitgliederversammlung ist ab einer Mitgliederzahl von 30% beschlussfähig und beschließt mit einfacher Mehrheit. 

(2) Darüber hinaus ist mindestens einmal jährlich, möglichst bis Ende April, eine Mitgliederversammlung als Hauptversammlung abzuhalten. 

(3) Wenn 30% der Mitglieder dies beantragen, muss der Vorstand zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einladen.

 

 §6 Hauptversammlung 

(1) Zur Hauptversammlung im Sinne von §6 (2) sind alle Mitglieder schriftlich oder per EMail mit 14-tägiger Ladefrist vom Vorstand einzuladen. Eine Tagesordnung ist der Einladung beizufügen.

 (2) Die Hauptversammlung ist öffentlich und dient vor allem der Wahl der Vorstandsmitglieder, der Aufstellung von Listen bzw. Kandidaten zur Kommunalwahl, sowie der Wahl von zwei Kassenprüfenden. Diese werden aus dem Kreis der Mitglieder vorgeschlagen und für die Zeit von zwei Jahren in ihr Amt gewählt. Dies geschieht alternierend, in dem jährlich nur eine Kassenprüferin bzw. ein Kassenprüfer neu gewählt wird.

 (3) Alle Mitglieder haben gleiches Stimmrecht. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Versammlung ist beschlussfähig durch die anwesenden Mitglieder. Auf Antrag eines Mitgliedes ist geheim abzustimmen. Im übrigen erfolgen Abstimmungen durch Handzeichen.

 (4) In der Hauptversammlung hat der Vorstand seine Pflicht gem. §4 (4) zu erfüllen und für das abgelaufene Jahr einen Rechenschaftsbericht abzulegen. 

(5) Über die Prüfung der Finanzen berichten die Kassenprüfenden. Diese stellen danach den Antrag auf Entlastung des Vorstandes.

 

 §7 Satzungsänderung

 Eine Änderung der Satzung der GAH ist nur im Rahmen einer Hauptversammlung möglich. Hierfür ist ein Dreiviertel-mehrheitsbeschluss der anwesenden Mitglieder erforderlich. 

 

§8 Auflösung

 Die Auflösung der GAH erfordert stets eine Hauptversammlung mit einem Beschluss mit Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder. Das Restvermögen ist für satzungsgemäße Zwecke gem. §1 (4) auszukehren.

 

 §9 Inkrafttreten

 Diese Satzungsänderung ist in der Hauptversammlung am 30.04.2021 mit sofortiger Wirkung beschlossen worden. 

 

Der Vorstand am 30.04.2021 

Heide Alberts (1. Vors.) 

Maria Piplak-Meier (2. Vors.) 

Sieglinde Göbel (Kassenwartin)

Logo

© 2021 Grüne Alternative Hemer (kommunale Wählergemeinschaft). Alle Rechte vorbehalten.